DZGO JAPAN & GERMANY CONNECTION

ディーズゴー株式会社日本とドイツのいいおつきあい

日独まとめ

Mögliche Berufsfelder

Mögliche Berufsfelder

Viele Ausländer in Japan, insbesondere englische Muttersprachler, arbeiten als Englischlehrer in einer der zahlreichen Englischschulen (eikaiwa), anderen Unternehmen oder auch Universitäten. Auch als deutscher Muttersprachler kann man durchaus einen Job als Englischlehrer finden, es müssen aber in der Regel gute Englischkenntnisse nachgewiesen werden. Diese müssen aber nicht, wie oft angenommen, durch ein Studium im englischsprachigen Ausland belegt werden. Eine starke Bewerbung und ein sicheres Auftreten in englischer Sprache während des Vorstellungsgesprächs sind in der Regel ausreichend. Ein Studium im englischsprachigen Ausland oder auch eine hohe Punktzahl in einem Englischtest (TOEFL, TOEIC usw.) wären aber hilfreich. An Universitäten wird in der Regel etwas mehr verlangt und die Stellen sind sehr begehrt. Einige Unternehmen verlangen explizit nach Muttersprachlern und setzen diese Regel auch strikt durch. Es sollte in dem Fall also keine Zeit für Bewerbungen vergeudet werden. Eine kurze Anfrage beim Unternehmen kann aber trotzdem für Aufklärung sorgen.


Eine andere Option wären Stellen als Deutschlehrer. Diese sind aufgrund der geringeren Relevanz der deutschen Sprache in Japan aber begrenzt. Viele Englischschulen bieten auch andere Sprachen an und besetzen diese Stellen gern mit Teilzeitlehrern, da zu wenig Schüler für eine Vollzeitstelle vorhanden sind. In dem Fall wäre also eine Arbeitsaufnahme an mehreren Schulen vonnöten, um ein ausreichendes Gehalt zu beziehen. In den Ballungsräumen Kantô und Kansai werden von den großen Englischschulen (z. B. NOVA, Berlitz, ECC) aber durchaus auch Vollzeitstellen für Deutschlehrer angeboten. Teilweise sind auch Stellen mit einer Mischung aus Deutsch- und Englischuntericht möglich. Auch das Goethe-Institut wäre eine Option, wobei die Voraussetzungen in dem Fall etwas strenger sind. In der Regel werden hier das sogenannte „Grüne Diplom“ des Goethe-Instituts, ein abgeschlossenes DaF-Studium oder vergleichbare Qualifikationen erwartet. Eine Art „Jackpot“ sind zudem Deutschlehrerstellen an japanischen Universitäten. Diese sind in der Regel sehr gut bezahlt, wenn auch oft nur in Teilzeit. Der Eintritt ist allerdings relativ schwierig. Vorhandene Kontakte sollten hier in jedem Fall genutzt werden.


Einen Job im Übersetzer- und Dolmetscherbereich zu finden ist für Bewerber mit hohen Japanischkenntnissen ebenso eine attraktive Alternative. Gerade im Übersetzerbereich existieren viele Unternehmen mit Verbindungen nach Deutschland, die entsprechende Stellen in Voll- oder Teilzeit anbieten. Patentbüros oder Videospielehersteller wären Beispiele dafür.


Viele Deutschsprachige arbeiten ebenso im IT-Bereich. Insbesondere Informatiker mit Japanischkenntnissen können hier auf gute Arbeitstellen hoffen, da der Arbeitsmarkt (auch auf die Zukunft blickend) sehr vielversprechend wirkt. Es ist aber durchaus auch für Quereinsteiger ohne Informatikstudium mit entsprechenden Kenntnissen möglich, Stellen zu finden.


Stellen im Sales-Bereich oder auch in Personalvermittlungen sind ebenso zahlreich zu besetzen. Hier findet man häufig japanische Unternehmen, die Absatzmärkte im deutschsprachigen Raum haben oder erschließen wollen bzw., im Fall von Personalvermittlungen, ausländische Arbeitskräfte an entsprechende Unternehmen vermitteln wollen. Sales-Erfahrung und ein entsprechender Verkaufscharakter helfen hier durchaus.


Ansonsten existieren außerdem viele Stellen in Gastronomie, Entertainment, Wissenschaft und anderen Bereichen. Im nächsten Teil werden wir Ihnen beschreiben, wie Sie am besten vorgehen, um einen Job zu finden, der auf Ihr Profil passt.

Top戻る