DZGO JAPAN & GERMANY CONNECTION

日独まとめ

Bewerbungsprozess

Bewerbungsprozess

Unabhängig davon, wie man auf eine bestimmte Stelle aufmerksam wird, müssen als Teil der Bewerbung einige Unterlagen eingereicht werden. Dazu gehört auch ein aktueller Lebenslauf, der je nach Unternehmen auf Japanisch, Englisch, Deutsch oder mehr als einer Sprache eingereicht werden muss. Weiterhin ist, insbesondere in Hinblick auf japanische Unternehmen, oft ein gesondertes Schriftstück zum beruflichen Werdegang ((職務経歴書 shokumu keirekisho) vonnöten. Die englischen und deutschen Lebensläufe sollten in dem Stil gehalten sein, der im deutschsprachigen bzw. anglo-amerikanischen Raum üblich ist. Da es mehrere Varianten gibt, ist einem die Wahl relativ frei gestellt. Anders sieht es bei japanischen Lebensläufen aus, die einem vergleichsweise strengen Muster folgen. Auf der dafür erstellten Seite des japanischen Arbeitsamts sind alle Informationen enthalten, die für eine rein japanische Bewerbung wichtig sind, allerdings auf Japanisch. Es gibt dort sowohl Vorlagen für japanische Lebensläufe und die oben erwähnte Auskunft über den beruflichen Werdegang als auch Erklärungen hinsichtlich des korrekten Verfassens von beiden Schriftstücken, des Anschreibens und der Beschriftung des Briefumschlags. Ein Blick darauf lohnt sich! Sie sollten außerdem bedenken, dass im Falle eines japanischen Lebenslaufs nicht immer dieselbe Version für jede Bewerbung genutzt werden kann, da u. a. ein kleiner Bereich für die Darstellung der eigenen Motivation existiert, der an die jeweilige Bewerbung angepasst werden muss. Inhaltlich unterscheidet sich eine Bewerbung aber nicht sonderlich von einer Bewerbung im deutschsprachigem Raum. Man sollte z. B. auch hier deutlich machen, dass man sich mit dem jeweiligen Unternehmen ausgiebig beschäftigt hat. Bei sehr vielen Nebenjobs sollte zudem auf die Auflistung aller Jobs verzichtet werden und sich auf die wichtigsten beschränkt werden. Insbesondere im Fall von vielen Arbeitsverhältnissen mit einer kurzen Dauer könnte eine komplette Auflistung eher zu einem schlechten Eindruck führen.


Bei Vorstellungsgesprächen (welche durchaus mehrmals stattfinden können) sollte wie auch in Deutschland Motivation und Leidenschaft für die angestrebte Stelle gezeigt werden, es sollten aber einige japanspezifische Umstände bedacht werden, zumindest bei japanischen Arbeitgebern. Ein englischsprachiger Artikel auf der Seite FluentU beinhaltet eine unserer Meinung nach sehr gute Zusammenstellung von Punkten, die man in japanischsprachigen bzw. bei japanischen Arbeitgebern stattfindenden Vorstellungsgesprächen beachten sollte. Hier werden auch häufige japanische Phrasen vorgestellt, deren Benutzung den Eindruck des Bewerbers durchaus verbessern können. Ein Blick lohnt sich auch hier enorm.

Top戻る